Quatuor Arod (Streichquartett)

Les Jeunes!
4. Abo-Konzert

Datum:

Ort: Krönungssaal im Rathaus

Foto Quatuor Arod
Quatuor Arod © Quatuor Arod

Künstler

Das Quatuor Arod steht für die unglaubliche Qualität und nahtlose Tradition der französischen Streichquartette. Mit dem ersten Preis beim renommierten internationalen ARD-Wettbewerb hat sich das junge Ensemble endgültig in die Weltspitze der jungen Kammermusikergeneration eingereiht.

Eröffnen werden sie ihr Aachen-Debut mit Joseph Haydns viertem Quartett aus op. 76, das alle Qualitäten des Komponisten aufs Wunderbarste zusammenfasst: Unerschöpflicher Erfindungsgeist und Temperament, in Form gehalten durch den untrüglichen feinen Geschmack Haydns.

Bela Bartók verbindet in seinem fünften Streichquartett in höchster Vollendung die Welt der ernsten klassischen Musik mit der überschäumenden Fröhlichkeit der Volksmusik und lässt bei aller gewichtigen Kunst der Heiterkeit und Leichtigkeit genügend Raum.

Weit über 10 Jahre liegen zwischen den ersten Skizzen zu den beiden Quartetten op. 51 von Johannes Brahms und ihrer Uraufführung im Jahre 1873. Der Komponist hat sie selbst halbironisch als „Zangengeburt“ bezeichnet und befand daher in seinem Freund, dem Chirurgen Theodor Billroth, den idealen Widmungsträger.

Mit dem ersten Quartett aus Brahms op. 51 eröffnen die Lehrmeister des Quatuor Arod, das Quatuor Ebène, die Accordate-Spielzeit 2018/2019. Mit dem zweiten Quartett op. 51 wird sie von den ehemaligen und nun ausgereiften Meisterschülern des Quatuor Ebène, dem Quatuor Arod, beendet.

Programm

Haydn, Streichquartett op. 76 Nr. 4
Bartok, Streichquartett Nr. 5
Brahms, Streichquartett op. 51 Nr. 2

Zurück